Eine Informationsseite des Peter Lehmann Antipsychiatrieverlags
   Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
 


Peter Lehmann
Der chemische Knebel – Warum Psychiater Neuroleptika verabreichen

CoverKartoniert, XVIII + 430 Seiten, 180 Abbildungen, 14,8 x 21 cm
ISBN 978-3-925931-31-4

Berlin / Eugene / Shrewsbury: Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag, 6. Auflage 2010
(Nachdruck der Erstausgabe von 1986)

€ 22.90 / Preis in sFr

sofort lieferbar

oder Bestellung mit Formular

 

Von Asthma bis Schizophrenie, von Bettnässen bis Neurose, von Juckreiz bis Depression gibt es kaum eine Diagnose, die nicht den Einsatz von Neuroleptika nach sich ziehen kann. Dabei bestehen die ›Nebenwirkungen‹ dieser psychiatrischen Medikamente aus schweren körperlichen, geistigen und psychischen Schäden (z. B. Schüttellähmung, Herzstillstand, Impotenz, Krebs, Zahnausfall, Selbsttötung). In diesem Buch deckt Peter Lehmann auf, was Psychiater vor den Betroffenen, ihren Angehörigen sowie der interessierten Öffentlichkeit verbergen.

»Ich habe durch dieses Buch mehr über die geheime, innere Arbeitsweise der Psychiatrie gelernt als zuvor in zehn Jahren psychoanalytischer Ausbildung. Nach einer persönlichen Analyse und verschiedenen anderen Psychotherapien war das Lesen dieses Buches die beste Therapie, die ich je erlebte.« (Jeffrey M. Masson, aus dem Geleitwort)
Über den Autor
Foto von Peter Lehmann Peter Lehmann ist Autor von Schöne neue Psychiatrie, Band 1: Wie Chemie und Strom auf Geist und Psyche wirken, Band 2: Wie Psychopharmaka den Körper verändern (1996), Herausgeber von Psychopharmaka absetzen – Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressiva, Phasenprophylaktika, Ritalin und Tranquilizern (1998, 4. Aufl. sowie E-Book 2013 ) und Mitherausgeber von Statt Psychiatrie (1993, gemeinsam mit Kerstin Kempker), und Statt Psychiatrie 2 (2007, E-Book 2013, gemeinsam mit Peter Stastny). 2010 Verleihung der Ehrendoktorwürde in Anerkennung des "außerordentlichen wissenschaftlichen und humanitären Beitrags für die Durchsetzung der Rechte Psychiatriebetroffener" durch die Aristoteles-Universität Thessaloniki. 2011 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Mehr über Peter Lehmann