Peter Lehmann & Craig Newnes (Hg.)

Psychopharmaka reduzieren und absetzen – Praxiskonzepte für Fachkräfte, Betroffene, Angehörige

Peter Lehmann Gedruckte Ausgabe, kartoniert, 264 Seiten, 16,5 x 24 x 1,7 cm, 3 Fotos, 9 Abbildungen, 4 Tabellen. Berlin & Lancaster: Antipsychiatrieverlag (ISBN 978-3-925931-99-4) / Köln: Psychiatrie Verlag 2023. € 38.– / Preis in sFr / sofort lieferbar Warenkorb [oder Bestellung mit Formular – Best.Nr. 99]

Pfeil Bestellen Sie nachhaltig antipsychiatrisch !

Cover im Großformat | Cover-Rückseite | Herausgeber | Co-Autorinnen und -Autoren | Inhaltsverzeichnis | Geleitwort von Kirsten Kappert-Gonther | Einleitung | Leseprobe | Sachregister | Namensregister | Interviews und Artikel zum Buch | Infoblatt zum Buch | Rezensionen | English edition |     Home

Über das Buch

Worauf müssen Ärztinnen und Ärzte, Psychiater inklusive, sowie Betroffene und Angehörige beim Reduzieren und Absetzen von Psychopharmaka achten? Welche Hilfen sind möglich, wenn man mit dem Absetzen alleine nicht klarkommt? Was ist bei der Vorbereitung des Reduktions- und Absetzprozesses zu beachten? Welche institutionellen Strategien und Konzepte stehen zur Verfügung, welche Strategien und Konzepte der Selbsthilfe und der unterstützten Selbsthilfe? Beiträge von praxiserfahrenen Ärztinnen & Ärzten, Pflegern, Psychologinnen & Psychologen, Betroffenen, Angehörigen und weiteren engagierten Sachkundigen. Geleitwort von Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB.

Dargestellt werden Absetzgründe (inkl. die zweifelhaften prophylaktischen Wirkungen von Antidepressiva und Neuroleptika) und Absetzstrategien in speziellen institutionellen Settings. Daneben – alternativ oder ergänzend – stehen die Möglichkeiten der Selbsthilfe und der Unterstützung durch Angehörige.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf den letzten, immer kleiner werdenden Reduktionsschritten, die oft die schwierigsten und langwierigsten sind. Weitere Kapitel betreffen den Umgang mit Rebound-Effekten, das bisher völlig unerforschte Gebiet des Absetzens von Psychopharmaka-Kombinationen und andere existenzielle Aspekte eines risikoarmen Reduzierens und Absetzens.

Geeignet auch für professionell Tätige aus den Gebieten der Pharmazie, Pflege, Psycho- und Soziotherapie, Sozialarbeit, Heilpraxis, Gesundheitspolitik sowie des Justiz- und Betreuungswesens und der Krankenkassen.

Pfeil Liste aller in den deutschsprachigen Ländern in der Humanmedizin zugelassenen Psychopharmaka

Inhaltsverzeichnis

Vorbereitung auf das Reduzieren und Absetzen von Psychopharmaka

  • Absetzgründe – Warum es das Recht auf Reduktion und Absetzen von Psychopharmaka geben muss · Stefan Weinmann
  • Zweifelhafte prophylaktische Wirkung von Neuroleptika · Robert Whitaker
  • Zweifelhafte prophylaktische Wirkung von Antidepressiva · Craig Newnes
  • Prädiktoren für ein erfolgreiches Absetzen von Psychopharmaka · Björn Schlier, Daniel Sommer, Mariana Quazzola, Tatjana Witzgall & Tania M. Lincoln
  • Gibt es eine Abhängigkeit von Antidepressiva und Neuroleptika? Wem nützt welche Antwort? Und was folgt daraus für die Praxis? · Peter Lehmann

Institutionelle Strategien und Konzepte

  • Individualität beachten – Die Reduktion von Psychopharmaka erfordert individuelle Verordnungen · Jann E. Schlimme & Michael A. Schwartz
  • Institutionelle Unterstützung in Krisen während des Absetzens von Psychopharmaka · Martin Zinkler
  • Psychopharmakareduktion in der psychiatrischen Klinik – der Bremer Weg · Uwe Gonther
  • Reduzieren und Absetzen von Psychopharmaka in einer psychiatrischen Institutsambulanz · Nora von Gaertner & Kata Terstyánszky
  • Hyperbolisches Ausschleichen von Antidepressiva · Bryan Shapiro
  • Ausschleichstreifen zum hyperbolischen Absetzen von Psychopharmaka · Peter C. Groot & Jim van Os
  • Umgang mit Rebound-Effekten · Stefan Vetter
  • Absetzen von Psychopharmaka-Kombinationen · Jann E. Schlimme & Peter Lehmann

Strategien und Konzepte der Selbsthilfe und der unterstützten Selbsthilfe

  • Absetzen ärztlich verschriebener Psychopharmaka mit Angehörigenunterstützung · Gudrun Weißenborn
  • Absetzen von Psychopharmaka mit Peer-Unterstützung · Céline Cyr
  • Kooperative Unterstützung beim Absetzen von Psychopharmaka · Anna Emmanouelidou
  • Online-Plattformen als Hilfe zur Selbsthilfe beim Entzug von Psychopharmaka · Stella Schnee

Schlussbetrachtung

  • Was am Ende übrig bleibt: Offene Fragen · Peter Lehmann & Thelke Scholz

Anhang

  • Über die Herausgeber, Co-Autorinnen und Co-Autoren
  • Namens- & Sachregister

Interviews und Artikel zum Buch

Über die Herausgeber

Peter LehmannPeter Lehmann, Dr. phil. h.c., Dipl.-Pädagoge, heute selbstständiger Autor und Verleger in Berlin. 1991 Mitbegründer und bis 2010 langjähriges Vorstandsmitglied des Europäischen Netzwerks von Psychiatriebetroffenen (ENUSP). Partner des International Institute for Withdrawal of Psychiatric Drugs (Internationales Institut zum Absetzen von Psychopharmaka). Mitglied im Fachausschuss Psychopharmaka der Deutschen Gesellschaft für soziale Psychiatrie (DGSP). 2010 Verleihung der Ehrendoktorwürde in Anerkennung des »außerordentlichen wissenschaftlichen und humanitären Beitrags für die Durchsetzung der Rechte Psychiatriebetroffener« durch die Aristoteles-Universität Thessaloniki. 2011 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes. Weitere Buchpublikationen: Psychopharmaka absetzen – Erfolgreiches Absetzen von Neuroleptika, Antidepressiva, Phasenprophylaktika, Ritalin und Tranquilizern (hg. 1998; 5. Aufl. 2019; E-Book 2023); Neue Antidepressiva, atypische Neuroleptika – Risiken, Placebo-Effekte, Niedrigdosierung und Alternativen. Mit einem Exkurs zur Wiederkehr des Elektroschocks (2017, gemeinsam mit Volkmar Aderhold, Marc Rufer und Josef Zehentbauer, E-Book 2023); Statt Psychiatrie 2 (2007, hg. gemeinsam mit Peter Stastny, E-Book 2022); Schöne neue Psychiatrie – Band 1: Wie Chemie und Strom auf Geist und Psyche wirken, Band 2: Wie Psychopharmaka den Körper verändern (1996; E-Book-Ausgaben 2022); Der chemische Knebel – Warum Psychiater Neuroleptika verabreichen (1986; 6. Aufl. 2010; E-Book 2022) u.v.m. Mehr über Peter Lehmann
Craig NewnesCraig Newnes, Dr. phil.-hist., Dr. phil. Psych., Master of Science (mit Auszeichnung), Außerordentlicher Professor für Klinische Psychologie. Kritischer Psychologe, Historiker, Verleger, Musiker und Autor. Herausgeber des Journal of Critical Psychology, Counselling and Psychotherapy. Von 1989 bis 2007 leitete er das Shropshire Psychological Therapies Department, einen der größten psychologisch-psychotherapeutischen Dienste des National Health Service in Großbritannien. 2003 war er Vorsitzender der Section Psychotherapy der British Psychological Society. Zahlreiche Publikationen, zuletzt "Racism in Psychology: Challenging Theory, Practice and Institutions", "A Critical A-Z of Electroshock" und "Psychomusicology" (mit Cemil Egeli).