Kirsten Becken (Hg.):
Ihre Geister sehen – Seeing Her Ghosts

CoverHardcover, 84 Seiten, viele farbige und schwarz-weiße Abbildungen, 28 x 31,5 cm, ISBN 978-3-903153-31-8. Wien: Verlag für moderne Kunst 2017. € 30.– / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorboder Bestellung mit Formular
Über die Herausgeberin | Inhalt | Pressestimme | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht | Home
Reichlich farbig bebildertes Buch, in dem sich die Herausgeberin unter Hinzuziehung der Tagebücher ihrer Mutter, Fotos und Erinnerungen intensiv mit dem Schicksal ihrer stimmenhörenden Mutter, deren Psychose und psychiatrische Behandlung auseinandersetzt. Mit Beiträgen teilweise in englischer und teilweise in deutscher Sprache von Dorothea Buck, Gerd Glaeske, David Shrigley, Robert Whitaker u.v.m. Mit einer Einleitung von Daniel Sollberger, dem Artikel »Wer hat Angst vor BeMAPPs? Warum die Hilfe beim Absetzen von Neuroleptika verweigern?« von Peter Lehmann sowie einem anrührenden Eingangskommentar von Siri Hustvedt. Finanziert über die Crowdfunding-Plattform Startnext. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Seeing Her Ghosts / Ihre Geister sehen“ ist ein Kompendium von Fotografien, künstlerischen Arbeiten und Texten initiiert von der Fotografin Kirsten Becken. Mit Arbeiten renommierter Beitragender wie Siri Hustvedt, Andrew Solomon oder Bessel van der Kolk bietet das Buch einen spannenden Dialog über den Umgang mit Psychose in der Familie.

Seeing Her Ghosts eröffnet eine künstlerische Perspektive und verdeutlicht die Komplexität von seelischen Krisen, indem es die mannigfaltigen Facetten dieser Krankheit aufzeigt.

Eingangskommentar von Siri Hustvedt

Seeing Her Ghosts ist ein gewaltiges, kraftvolles Zeugnis der Komplexitäten, des Schmerzes, aber auch der Schönheit psychotischer Zustände – sowohl in Worten als auch in Bildern. In der Eile, der Eile zu erklären, zu diagnostizieren, zu behandeln, geraten die individuellen Dramen, das einzigartige Narrativ der Betroffenen zumeist in den Hintergrund. Kein Mensch ist seine Diagnose und kein gefühlter, subjektiver Zustand kann auf die technischen Informationen eines MRT-Scans reduziert werden. Das visuelle Zwiegespräch zwischen Mutter und Tochter – das Herzstück dieses Buchs – erinnert uns daran, dass nicht nur dynamische, kreative Werke aus quälender, menschlicher Erfahrung entstehen, sondern vielmehr Kunst, die immer eine Suche nach dem Anderen, immer ein Greifen danach, gesehen und gehört zu werden – als eine Form der Heilung dienen kann.

Über die Herausgeberin

Kirsten Becken is a german photographer and loves fashion stories, portraiture and documentary. She started her journey after graduating in 2007 in photography and design at Folkwang Hochschule Essen. Working as a freelance art director and photographer since 2009.

Pressestimme

folgt