Pressemitteilung vom 5.4.2001
Homepage des Antipsychiatrieverlags
Diese Seite übersetzen

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V.
Es schreibt Ihnen: Peter Lehmann • Berlin • E-mail: mail[at]peter-lehmann.de

5. April 2001

Stimme der Psychiatrie-Erfahrenen am WHO-Tag der Gesundheit (7.4.2001)
Psychiatrie-Selbsthilfe im Internet
»www.bpe-online.de« vom Bundesgesundheitsministerium gefördert

Pressemitteilung

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

In diesem Jahr steht der WHO-Tag der Gesundheit – Freitag, 6. April 2001 – unter dem Motto »Mental Health: Stop Exclusion – Dare to care« (»Psychiatrie: Stoppt die Ausgrenzung – Traut euch, kümmert euch«). In Anwesenheit der WHO-Generaldirektorin Dr. Gro Harlem Brundtland, der ehemaligen norwegischen Ministerpräsidentin, fordert der in Berlin lebende Peter Lehmann im Namen des Europäischen Netzwerks Psychiatriebetroffener und des Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE) mehr Geld für Selbsthilfe und nichtpsychiatrische Alternativen sowie einen wirksamen Schutz der Menschenrechte Zwangspsychiatrisierter. Außerdem plädiert er dafür, gefährliche Wirkungen von Elektroschocks und Psychopharmaka stärker zu beachten, insbesondere die oft depressiv und suizidal machende Wirkung sogenannter antipsychotischer Medikamente. Der Vortrag steht im Internet unter www.antipsychiatrieverlag.de/artikel/reform/genf_2001-d.htm.

Als gelungenes Beispiel einer sozial integrativen Aktion hebt er die finanzielle Förderung der gerade fertig gestellten Website des BPE seitens des deutschen Bundesministeriums für Gesundheit hervor. Unter »www.bpe-online.de« finden sich im Internet ab sofort viele Informationen: Zugang zu Beratung in Sachen Psychiatrierecht, Psychopharmaka & Sozialhilfe; Veranstaltungshinweise, ein Diskussionsforum, örtliche Selbsthilfegruppen und vieles mehr. Ein freier Internetzugang in psychiatrischen Einrichtungen, wie ihn der BPE jetzt fordert, würde den Betroffenen den Kontakt nicht nur zu Freunden, Kindern und Eltern, sondern auch zu Selbsthilfegruppen ermöglichen.

Für Psychiatrie-Erfahrene ebenfalls interessant ist »www.weglaufhaus.de«, die Website der bisher einzigen institutionell abgesicherten antipsychiatrischen Einrichtung in Deutschland. Von hier aus gehen Links zu »www.enusp.org«, dem Europäischen Netzwerk Psychiatriebetroffener oder zum Weltverband »www.wnusp.net«..


Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. (Federal Organisation of (ex-) Users and Survivors of Psychiatry in Germany)

This message is written by: Peter Lehmann • Berlin • E-mail: mail[at]peter-lehmann.de

April 5, 2001

Voice of users and survivors of psychiatry on WHO-Day of Health (April 7, 2001)
Psychiatric self-help on the internet
»www.bpe-online.de« promoted by the German Health Ministry

Press release

 

Dear ladies and gentlemen,

this year's WHO-day of health – Friday, April 6, 2001 – takes place under the motto "Mental Health: Stop Exclusion – Dare to care". In presence of the WHO Director-General, the former Norwegian Prime Minister Dr Gro Harlem Brundtland, on behalf of the European Network of (ex-)Users and Survivors of Psychiatry Peter Lehmann, living in Berlin, demands more funding of selfhelp and non-psychiatric alternatives as well as an effective protection of the human rights and dignity of people placed as involuntary patients. Further on he pleads for paying closer attention to dangerous effects of electroshock and psychotropic drugs – especially of antipsychotic drugs with their frequently depressive and suicidal effects. You can find the short lecture in the internet at www.peter-lehmann-publishing.com/articles/lehmann/genf_2001.htm

As a good example of a socially integrative action he focusses on the financial promotion of the new website of the German Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE; Federal Organisation of Users and Survivors of Psychiatry) by the German Ministery of Health. At www.bpe-online.de in the internet you can immediately find an enormous amount of information on various issues, such as: mental health legislation, psychotropic drugs & social help; calendar of events; a discussion forum, local selfhelp-groups. Free access to the internet in psychiatric institutions, as demanded by the BPE now, would allow a steady contact not only to friends, children and parents, but also to selfhelp-groups.

www.weglaufhaus.de, the website of Germany's till now only antipsychiatric institution, is also interesting for (ex-)users and survivors of psychiatry. Here you can find links to www.enusp.org, the European Network or to the World Network www.wnusp.net.